Baumbarts Hochzeit oder die Rückkehr des Cocktailmannes

Liebe Freunde der kurzen Sommerpause,

nach wenigen Wochen des Erholens ist die Sommerpause nun vorbei und der Partymarathon 2011 kann weitergehen! Dieses Mal auf der Speisekarte: die Hochzeit von Stromo und Bianca.
Um auch hier gleich vorab alle Unklarheiten zu beseitigen: der gute Stromo ist auch bekannt als: Baumbart,  Dinho oder Strombert.

Vorab zu diesem Event war – bedingt durch die Erfahrungen der letzten Vermählungen – schon vorab klar, dass diese Feier auch nicht ohne Kopfweh von statten gehen wird; und so wurden auch die Erwartungen nicht enttäuscht.

Die Voraussetzungen für ein schönes schnelles Besäufnis waren schon von Anfang an gegeben…heiße Temperaturen und eiskaltes Bier, das geht ja dann direkt in die Synapsen….
aber zunächst nochmal ein Schritt zurück in die Kirche…

Leider habe ich von dem Gottesdienst gar nicht so viel mitbekommen; das hat mehrere Gründe: zunächst einmal hat mich Fräulein S. aus M. eine Reihe vor mir dauernd mit ihrem Geplapper gestört während ich in Andacht versunken war; desweiteren habe ich mich ziemlich schnell durch diese OBI-Kiste gereizt und provoziert gefühlt…wollten die wirklich das ich an den Altar gestürmt komme??? Auch war ich ein bissl beleidigt, weil es einen Spielecke für Kinder gab, ich da aber nicht hin durfte… Zu guter letzt hatte ich so meine Probleme mit dem Sudoko an der Kirchenwand vorne.

Zwei Sachen blieben aber doch auch hängen: Auch die kleine Chiara war froh, bei der Hitze etwas mit Wasser abgekühlt zu werden; und die liebe Bianca konnte ihre Tränen nicht zurückhalten, als ihr ihr schlimmer Fehler bewusst wurde…oder hatte sie sich doch beim Knutschen einen Schliwwer geholt?

Naja, wie gesagt, dass eiskalte Bier danach hat das ganze wieder wett gemacht…zudem war die Stimmung bei den Jungs sowieso OK, das Stromo ja extra einen Sky-Bundesliga-Übertragungswagen aus der Banatstraße bestellt hatte…

Die Fahrt zur Location in F-Town war danach allerdings ein wenig kurios, hatte man doch tatsächlich das Gefühl, das Brautpaar will flüchten…oder warum sind sie mit 100 kmh davon gerast? BMW-Fahrer halt..

Endlich angekommen, nahm dann die Party ihren üblichen Lauf…Trinken, trinken, trinken (war wichtig für den Flüssigkeitsausgleich wegen der Hitze!), dazwischen mal was essen (fand die Auswahl etwas mickrig, aber nicht so schlecht, dass man das Essen auf andere Leute spucken musste…), kurz frische Luft schnappen in der Bergschenke, und wieder trinken (es war aber auch was von heiß!).

Nach dem Essen kam dann der 1-Mann Lets-Dance-Wettbewerb…die arme Braut…auf jeden Fall hat das wieder die These gestützt, dass man mit dem W-Nachnamen besser auf seinen Alkoholkonsum achten sollte…ganz der Vater sag ich da nur…

Als dann die Stimmung auf dem Siedepunkt und der Alkoholpegel auf einem sehr hohen Level war, kam dann die Attraktion: der gute alte Cocktailmann! Von nun an gibts leider nicht mehr viel zu berichten…nicht weil nix mehr passiert wäre, sondern weil der gute Cocktailmann seine Aufgabe wohl ein bisschen zu gut erfüllt hat…

Bleibt noch das Fazit des Abends: Zum Abschluss des Hochzeitsjahres eine sehr erfrischend gelassene Feier ohne große Konventionen; dennoch bin ich sehr froh, dass es die letzte für dieses Jahr war. Bleibt abzuwarten, wer als erstes zum zweiten Mal da vorne steht 😉

LG
Emil

 

 

Du kannst ein Kommentar schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.

Kommentar hinterlassen