Die Hochzeitsreise: Mauritius

Hallo liebe Freunde der tropischen Urlaubsreisen,

dieses Mal hat mich meine Hochzeitsreise nach Mauritius geführt; das Paradies hat man mir da versprochen, es solle der Urlaub unseres Lebens werden…naja, überzeugt euch selbst…

Für wen Mauritius definitiv nichts ist:
– Leute, die gerne ihre Koffer selbst tragen… der Kerl hätte mir fast auf die Nuss geschlagen wenn ich den Koffer nochmal angefasst hätte…
– Leute, die nicht auf endlosen Sonnenschein stehen…irgendwann ists auch mal gut; als wenn wir in Deutschland nicht schon genug Sonnenschein hätten…
– Leute, die gerne ihre Getränke selbst an der Bar abholen…kein Wunder dass ich an der Bar nie bedient wurde…der Typ stand ja stets mit einem frischen Bier neben meiner Liege…
– Leute, die km-lange Sandstrände nicht mögen …Sand? wir sind doch wirklich keine Kinder mehr die im Sandkasten spielen müssen…
– Leute, die türkis nicht gerne sehen, schon gar nicht im Wasser…wenn ich Boden sehen will, bleibe ich an Land, da muss ich nicht auch noch im Wasser km-weit den Boden sehen…
– Leute, die nach dem Aufstehen nicht gerne direkt das Meer sehen…Vorhang auf, und da ist schon wieder der schlimme Anblick…wie soll man denn da wach werden?
– Leute, die sich ihr Mittagessen nicht an den Strand bringen lassen wollen …darf man denn hier wirklich gar nix selbst machen???
– Leute, die ihr Abendessen nicht gerne direkt am Strand einnehmen, weil sie das Plätschern der Wellen stört…bei dem ganzen Tagesstress würde man sich ja mal gerne abends erholen…nix da…

Hinzu kommt, dass man wirklich auch auf das Hotel aufpassen muss…bei uns waren von der Lobby bis zu den 4 Restaurant alles offen gebaut, so dass man dann auch noch da diesen Meerausblick und Strand sehen muss…man stelle sich mal vor wenn es da geregnet hätte! Dann denkste wenigstens aufm Zimmer wird es sich ja aushalten lassen…von wegen…erstmal versuchen sie einen mit einem 40“ flat screen TV abzuschrecken; im Bad haste dann auch noch Badewanne + riesige begehbare Dusche; von dem riesigen Kingsize Bett und den edlen Holzmöbeln mal gar nicht zu sprechen.

Das Essen war echt auch total übel…jeden Abend ein anderes Themenbuffet; da fehlt einem doch das gewohnte „jeden zweiten Tag Schnitzel“ Buffet von Malle…und dann noch diese „a la carte“ Restaurants…was soll ich denn da noch frischen Fisch oder sonstwelche Köstlichkeiten genießen…

Für alle anderen kann Mauritius durchaus was bieten; Frauen empfehle ich dazu noch, sich genügend Sonnenöl einzupacken…nein, nicht wegen dem Sonnenschutz, sondern um sich in einem unbeobachteten Moment lasziv vor den knackigen Poolboys einzuölen…da kommt der nächste Drink doch dann bestimmt auch schnelle 😉

Auch wären ein paar englisch oder französisch Kenntnisse von Vorteil; ansonsten kann es euch gehen wie dem Ossi dort, der sich am Poolhaus fast den Backen gezerrt und das Auge ausgestochen hat, nur um dem Typen dahinter klar zu machen, dass er gerne ein Schnorchel und ne Taucherbrille leihen möchte…naja, vermutlich hätte ein Deutscher den Ossi auch nicht verstanden 😉

Noch ein kleines Wort zu den Klimatabellen im Internet oder sonstwo: 7-15 Regentage hat man uns versprochen, aber insgesamt waren es nur knapp 2h…Frechheit!

Zu allerletzt noch ein ganz wichtiger Hinweis: bucht euren Urlaub auf gar keinen Fall – ich wiederhole – auf gar keinen Fall beim Reisebüro Mettendorf in St. Ingbert! Die versprechen dir Zeug und halten es auch noch! Deswegen fahre ich doch nicht in Urlaub!

Ich könnte mich hier echt noch stundenlang beschweren, aber ich lasse es lieber sein, sonst wird’s ja unglaubwürdig…

LG
Emil

 

 

 

Du kannst ein Kommentar schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.

1 Kommentar zu “Die Hochzeitsreise: Mauritius”

  1. Jessica Ortega Mejia sagt:

    na das hört sich ja wirklich schrecklich hoch 3 an…… wirklich ein Fall für Explosiv oder Stern TV, die helfen euch bestimmt….!
    Danke für das Lob, das freut mich wirklich sehr! Die Tante vom Reisebüro :-))

Kommentar hinterlassen