Skandalöser Polterabend bei Blume’s

Hallo Freunde des zersprengten Geschirrs,

nachdem ich ja zuletzt selbst meist Ausrichter der Festivitäten war, geht nun auch für mich der angenehme Teil des Partyjahres los. Step 1 war dabei der Polterabend der Blume’s.

Nachdem sich den ganzen Nachmittag Regen und Sonne abgewechselt hatten, war pünktlich zur Abreise der Himmel klar und alles trocken; Cousin an Bord, die 2 Kleinen im Gepäck, und Anki ist auch in bester Stimmung; was soll noch schief gehen???

Diese Frage kann ich schnell beantworten: so einiges! Just aus dem Auto ausgestiegen, erster leichter Niesel…wird ja gleich wieder weg gehen; denkste! Kaum den ersten Teller gepoltert, bricht der Himmel auf und Tief „Emil“ (Tatsache!) gibt alles und noch mehr. So dass der Emil am Boden in ca. 20sek platschnass ist…

Man nimmt sowas heutzutage ja sehr gelassen…vor allem wenns Bier umsonst gibt! Aber dann der größte Polterabendskandal aller Zeiten!!! Ich bestelle mit mein erstes Bier, will gerade genussvoll ansetzen…die Lippen berühren den Schaum und dann strömt das männliche Lebenselexier in mich, aber was ist das???? Das Bier ist total kalt! Wer zum Geier bitte schenkt heutzutage an seinem Polterabend kaltes Bier aus???? Verdammte Amateure! Was ist wenn ich mich da erkälte? Nehmen die denn gar keine Rücksicht auf ihre Gäste…

Naja, widerwillig schütte ich mir halt drei Bier rein, und siehe da: es hört auf zu regnen! Also ist jetzt auch geklärt wo der Spruch „Saufen für den Regenwald“ seinen Ursprung her hat. Somit steigt auch meine Stimmung, und ich beschließe, soviel Bier zu trinken, damit ich den Kältezustand dieses nicht mehr bemerke.

Nun ja, der Abend verfliegt dann auch wie im Fluge, mal hier ein bisschen plaudern, mal da ein kleiner Scherz, zwischendrin mal ein paar Wiener zu sich nehmen….und dann meines Bierkonsums hält auch das Wetter; gegen 23 Uhr spür ich dann auch die Temperatur nicht mehr!

Zur späten Stunde dann noch ein legendärer Auftritt: mitten in ein kleines Stimmungstief kommt die zu Mensch gewordene Breakdance Maschine – sonst ehe bekannt als Innendekorateur mit Fachgebiet Lampen- und Lichttechnik –  und begeistert die Massen mit Bewegungen, die anatomisch eigentlich nicht möglich sind! Und so wird das Partyzelt in Sekunden zum Zirkuszelt und die Stimmung ist auf dem Siedepunkt; und da lässt man sich auch von gelegentlichen Polizeibesuchen nicht den Spaß verderben! Die hat ja auch keiner eingeladen…

Was bleibt ist ein Sonntag, der dem Gammeln und dem Kopfweh vorbehalten ist…Komischerweise hatte ich von warmem Bier noch nie Kopfweh, aber was will man machen….auf Ihrem nächsten Polterabend wissen sie ja Bescheid…

Was wird das erst an der Hochzeit…kaltes Buffet?

In diesem Sinne
Emil

Du kannst ein Kommentar schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.

Kommentar hinterlassen